Meerlinse


Meerlinse

Meerlinse, s. Lemna [Abb. 1041].


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Meerlinse — Meerlinse, s. Lemna und Salvinia …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lemna — L. (Wasser , Teich , Meerlinse, Entengrütze, Entenfloß), Gattung der Lemnazeen, einjährige, monözische, selten blühende Pflanzen ohne deutliche Differenzierung von Blatt und Stamm, vermehren sich ungemein stark und bedecken oft Teiche und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Salvinĭa — Mich. (Meerlinse), Gattung der Salviniazeen unter den Wasserfarnen, kleine, schwimmende Wasserpflanzen (Fig. A) mit ganzen Schwimmblättern und wurzelartig zerteilten, untergetauchten Wasserblättern, an deren Basis Büschel von gerippten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Meerkohl — Meerkohl, Pflanzengattg., s. Crambe; Meerlinse, s. Lemna …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wasserpflanzen — Wasserpflanzen, nennt man alle diejenigen Gewächse, welche theils im Wasser selbst wachsen, wie die Seerose oder Wasserlilie, der Tang, die Meerlinse, das Schilf etc., oder doch ihren Stand ganz dicht am Ufer haben. L. M …   Damen Conversations Lexikon

  • Wetzstein — 1. Auff einem wetzstein ohne wässer macht man selten scharpffe messer. – Lehmann, 72, 22; 722, 13; II, 31, 59. Lat.: Vt uulgus fatur, male cos sitiens operatur. (Loci comm., 112; Sutor, 407 u. 630.) 2. Der Wetzstein ist so viel werth als die… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon